Schutzschild 17.1.2021, 0:00

Gemeinsam schaffen wir das
legendäre Affirmation (zutreffend)

NASA und ESA gemeinsam gegen Asteroiden 
orfon

Ich bitte auch! Wo kann ich unterschreiben?

Achja, gibt es bitte irgendwo eine Petition gegen Corona? Heißt ja Krone, also sollte es sowas in einer gefestigten Demokratie jedenfalls geben. Da würden doch mittlerweile viele unterschreiben, denke ich. Ausgenommen halt jene, die dafür nicht verfolgt werden wollen. Gibt es, analog zum Barzahlen, eigentlich auch so etwas wie eine Barunterschrift, ohne Masernimpfung, Tracking, 5G-Strahlen und Asteroiden, gewissermaßen aluhutbeschützt?

Dann hätten wir das. Gemeinsam.



geregelt 15.1.2021, 0:00

Italien will Ampelsystem wieder einführen 
orfon

Völlig unbemerkt vom Ausland wurde da wohl in Italien ein Beschäftigungsprogramm angeleiert: Es muss als gescheitert vermerkt werden. Trotz der mittlerweile erfreulich vielen von Lokal-, Regional- bis zu führenden Landespolitikern eröffneten Kreisverkehre ist es heutzutage nämlich schlechterdings unvorstellbar, dass an jeder verbliebenen Kreuzung wie früher ein Polizist, eine Politesse oder sonst ein mit der wichtigen Aufgabe der Lenkung der Verkehrsströme betrautes Organ stehen kann. Es ist wie bei uns in der Gastronomie: Sie kriegen scheints kein Personal. Sowas macht dir heute kein Italiener. Und innen.

Abermals müssen sie sich in Italien (auch wir, sobald wir wieder hindürfen; und wieder zurück) kalten, von einer unbekannten fernen Instanz gesteuerten Technologien unterwerfen und stur nach stupiden, völlig dialogunfähigen Lichtern stehen, fahren oder gehen.

Das nützt sicher wieder irgendwem.



übersetzen 11.1.2021, 0:00

Die Macht ist an
Gebrauchsanweisung (aus dem Englischen)

Annahmen sind wie Seepocken an der Seite eines Bootes; sie verlangsamen uns.
Dissertationsexzerpt, Mag.(FH) Christine Aschbacher, PhD (S. 55)

Wer in einem Boot sitzt, kann, je nachdem, wie weit sie entfernt sein mag, leicht oder weniger leicht auf die andere Seite übersetzen. Wichtig ist, Kurs zu halten und sich nicht verlangsamen zu lassen. Es ist einer zeitgemäßen Führungskraft zudem angemessen, Unwesentliches zu deligieren und lediglich subsidiär einzugreifen, wenn etwas gar nicht durch vertraute Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter im persönlichen Sekretariat gemacht werden kann: Als Führungskraft hat man zumeist wichtigere Dinge zu erledigen.

Die Macht ist ab
Gebrauchsanweisung (aus dem Englischen)



Normalroute 10.1.2021, 0:00

A Waunsinn normal, Herr Dokta
Hans Orsolics, Boxer

Oft sind es ja nicht die als solches erkennbaren sog. Geistesmenschen, die einen Umstand auf den Punkt zu formulieren wissen, und es muss ja nicht immer alles, was gesagt wird, absichtsvoll visionär sein, und das ist wohl auch besser so.

Was wir heute wissen ist, dass Herrn Orsolics schon in den Siebzigerjahren des vorigen Jahrhunderts eine taugliche und wohl recht endgültige und denkbar konzise Analyse der gegenwärtigen Neuen Normalität vorab geliefert hat. 

Ein legendärer Langausleger, gewissermaßen.



E wie evolutionär 4.1.2021, 0:00

Wahrlich peinlich lange überfällig, hat die Deutsche Buchstabiertafel endlich zu den seinerzeit von den Nazis eliminierten Buchstabierhilfswörten zurückgefunden. D wie David, I wie Isidor, J wie Jakob, N wie Nathan und Z wie Zacharias kehren allerdings nur kurz zurück, bevor sie 2022 durch Ortsnamen ersetzt werden, wie uns im Standard Birgit Baumann aus Berlin wie B berichtet (wohl heimlich triumphierend).

B wie Elefant wird bis dann hoffentlich endgültig Geschichte geworden sein. Der wächst nämlich auch heran, langsam zwar, aber stetig.

Soll schrumpfen!



Hello 3.1.2021, 0:00

Mann zeigt Polizisten Hitlergruß
orfon

Es muss zur Ausbildung einer demokratisch gefestigten Exekutive gehören, dass jeder Streifenpolizist verschiedenste öffentliche Grußformen aus dem Effeff beherrscht, türkische und serbische Wolfsgrüße, wie man Getränke bestellt, Grüß Gott, Hare Krischna, Vogerltanz (to name a few). Um derart ausdifferenzierte Kommunikationsmittel jederzeit treffsicher (auch bei schlechten Lichtverhältnissen) unterscheiden zu können, braucht es ohne Zweifel gewiefte Ausbildner. Sie sind wahre Spezialisten ihres Fachs und man nennt sie Grüßauguste.

Die stets bürgernahe Freundlichkeit unserer österreichischen Polizei wird weltweit gerühmt, in höchsten Tönen, und das zu Recht.



vorsätzlich 1.1.2021, 0:00

Wiener Feinstaubbilanz so gut wie noch nie
orfon

Nun, über weite Strecken erlebte die Stadt das letzte Jahr ein über weite Strecken wesentlich geringeres Pferdeäpfelaufkommen als sonst. Ob es daran gelegen sein könnte?

Die Frage ist, ob wir das auch so wollen. 

Ich, wenn mich wer fragen würde, ich würde ihn ja überhaupt verbieten, den ganzen Staub mitsamt allem Dreck. Aber mich fragt ja wieder einmal keiner. 

Diese Staubmafia! Da steht sicher jemand dahinter, der davon profitiert, so ein Bill Gates, und wir dürfen bitte nicht die Einflüstermacht seiner Frau Belinda unterschätzen, Belinda, Putzfrauenname. 

Ach, die heißt Melinda? Da haben wir’s: alles Tarnung und Täuschung!



noch besser 31.12.2020, 0:00

Es war ein gutes Jahr. 

Wieder wurden die zahllosen, vom Kameraauge meines Tablets heimtückisch aufgenommenen Videos, in denen man mich, als Hauptdarsteller meiner selbst explizite Filmchen betrachtend, heftig Hand an meine Mitte legen sehen kann, an sämtliche in meiner Adressdatei gespeicherte Kontakte nicht versendet, und das, obwohl ich nicht fristgerecht die 3.000 Dollar in Bitcoins bezahlt habe. 

Auch meine Festplatte (eig. die meines Computers) wurde nicht verschlüsselt, und auch hier habe ich nicht fristgerecht überwiesen, noch dazu unter Ignorieren der wahrlich horrenden Verzugszinsen.

Das Jahr hat so viele Möglichkeiten geboten. Ich kann jederzeit alle ennuyierten Singlefrauen mit Tagesfreizeit in der Nähe (Google weiß gottlob stets, wo ich mich befinde; ich weniger) kontaktieren. Egal wo ich gehe, es blinzeln mich alle permanent an, jedoch geht mir keine über Julia aus meiner Umgebung, die fast täglich mein Profil besucht: Mit ihr im Talon bin ich für alle Eventualitäten gerüstet, wenn die Singlefrauen dann doch keine Zeit haben sollten, was ja, obwohl in höchstem Maße unwahrscheinlich, immerhin passieren kann. 

In welcher Epoche war die Menschheit derart von einem Ring aus garantierten Sicherheiten umgeben wie der unsrigen? Ich sag’s ja: Es war ein gutes Jahr. Als nächstes nehme ich mir die Business-Opportunities vor, wie sie täglich hereintrudeln; das Investment Project von Herrn Mr. Richard Sun from Hong Kong erscheint mir am erfolgversprechendsten, es steht fifty-fifty, denn er hat außer mir nur Roger Jones angefragt, und he!, mit dem werde ich wohl noch fertigwerden! (Unter uns: Es geht um Mil-li-ar-den!)

Und auch den 5G-Chip, den mir Bill Gates bei der, wie sich herausgestellt hat, erfreulich nichtflächendeckenden angeblichen Testabstrichnahme mittels eines als Wattestäbchen getarnten Applikators in der Nasenhöhle verankern hat lassen, kletzl ich mir heute noch mit meinem inzwischen von mir gezielt wachsen haben lassenden Nagel am Kleinen Finger meiner linken Hand geschickt schraubschabend aus dem rechten Nasenloch. Was wird es denen krachen in ihren Wanzenkopfhörern! Von wegen, schickst du mir eine Ansichtskarte, wenn du oben bist? Nasenbohren ist Wi-der-stand!

Nächstes Jahr wird alles besser.

Noch einmal viel besser.



ungeheuer 30.12.2020, 0:00

Akzeptieren ist ein schwaches Verb, lehrt uns die deutsche Grammatik.

So einfach ist das nicht hinzunehmen. 

Siehda, hinnehmen, das ist die Lösung! 

Derart bestärkt nun in den Tag!

Oije, auch bestärken ist ein schwaches Verb!

Ob das heuer noch was wird?



Belanglossendung 28.12.2020, 0:00

… wipe them up, and shove them off the face of the earth … mash that dirty red scum, kick ‚em in the teeth where it hurts. (…) I hate ‚em! I hate ‚em! Aaargh! Aaargh!
Abmoderation Bicycle Repair Man, Monty Python’s Flying Circus

Extralive-Streaming montags im Radio. Da träufeln geschlechtslose, glatthaarige Bleichgesichter ihr destilliertes Wasser lauwarm aus ihren schönen Instrumenten. Dazu hauchzen duttbetopfte Cyborgfräuleins angesagte Befindlichkeiten mit Fuchstraubenintonation ins künstliche Vintage-Interieur und diffundieren so Hochnebel zum Weghören. Norah Jones etwa wäre dagegen eine Vitalitätsbombe.

Es gibt griechische Hirtenhunde, die kannst du nicht von einem versifften Flokatiteppich unterscheiden. Beide aber, Hund gleichwie Teppich, strahlen größere Lebendigkeit aus als diese katatonisch kraftlosen Zumutungen. 

Hypotonie wird auch mit Pulverln behandelt. Kneipppulverl?

Bitte dann wieder einmal Musik, adressierende!



Verweser 27.12.2020, 0:00

Kroatische Staatsbeamte missachteten Regeln und randalierten
orfon

Randalieren verboten
Erste Regel für Kroatische Staatsbeamte

Regeln missachten verboten
Zweite Regel für Kroatische Staatsbeamte

Es stimmt übrigens nicht, dass Piloten nichts verboten sei. Lediglich den Toten ist nichts verboten. Man muss sich allerdings hüten, ihnen irgendetwas aufzutragen: Das wird nichts mehr.

Was freuen wir uns darauf, wieder erfüllbare Aufgaben gestellt zu bekommen, solange wir leben.



Haarende 24.12.2020, 0:00

Vor Weihnachten: Es könnte knapp werden mit dem Friseurtermin
kurier.at

Das nun also auch noch. Jetzt reicht’s aber wirklich end-gül-tig! Lediglich des Verfassers (mittlerweile recht dünne) Schicht disziplinierter Zivilisiertheit beim Niederschreiben und Freischalten eines Texteintrags in diesem historischen Diarium erspart den p.t. Lesenden einen Schwall touretteartig herausgeworfener Fäkal- und Genitalausdrücke. Damit Sie sich nicht (weiter) die Haare raufen müssen, machen Sie doch das letzte Türl auf in Ihrem Adventkalender, und siehe da: Wir haben wieder Zeit, ein ganzes Jahr!

Wieder Zeit, so lange Zeit, Zeit, so lange, bis Gras über die Sache gewachsen sein wird.

Wir harren der Dinge: Es ist immer vor Weihnachten. Außer eben heute.

(Es geht, generell, um gezielte Umnachtung.)



HalleluNein! 22.12.2020, 0:00

… und im Musikunterricht ist Singen und das Musizieren mit Blasinstrumenten verboten
Verkündigung qua Radio, Advent 2020

Dass so etwas von unserem Herrn Nationalratspräsidenten paraphiert worden sein kann, ist nur schwer vorstellbar. Für das weihnachtliche Gloria wird man sich heuer in seiner parlamentarischen Gebetsliga spezielle Beschwörungsformeln einfallen lassen müssen, damit das hallelujanuamoi! doch noch was wird.

Irgendwer muss immer dran glauben.



Lassen 19.12.2020, 0:00

Neuschnee großteils unter dem Durchschnitt 
orfon

Ein kleiner Teil des Neuschnees ist überdurchschnittlich. Und ganz ein kleiner Teil (ein paar Flocken) ist exakt im Durchschnitt.

Daran wollen wir uns messen.



hört hört! 16.12.2020, 0:00

In Wien haben sich heuer bereits 200.000 Menschen gegen Influencer impfen lassen.
Radio Österreich 1

Warum nun aber just jetzt die so wohlverdiente Frau Stenzel unter die Bloggerinnen geht (und dafür, damit man keiner Seite eine Nähe zur anderen nachsagen kann, aus ihrer stämmigen Partei ausgetreten ist), muss ein Rätsel bleiben.

Fix indes ist: Das Weihnachtsgeschäft kann nun voll kommen.

Frage im Abgang: Nach wie vielen Teilimpfungen ist man eigentlich vollkommen immunisiert?



Pflegscharen 15.12.2020, 0:00

Arbeitslose werden zu Pflegern umgeschult
orfon

Die Großwetterlage (wirtschaftlich; human) ist ja, abgesehen von über billiges Lippenpathos hinausgehender tätiger Wertschätzung, gegenwärtig eher nicht eine den Pflegefachkräften Wind entgegenblasende, weshalb auch der Aktionspfeil eine unumkehrbare Vektorausrichtung verpasst bekommen hat müssen.

Die Umschulung auf Arbeitslose/r ist und bleibt jedoch mit Abstand die schwerste.



Schwelmbrand 13.12.2020, 0:00

Ein Fernsehbild von einem Kaminfeuer hat in Schwelm bei Wuppertal (Deutschland) für einen Großeinsatz der Feuerwehr gesorgt. Eine Anrainerin hatte heute Früh einen Notruf abgesetzt, weil sie in einer Wohnung des Nachbarhauses einen Feuerschein gesehen hatte. Als die mehr als 40 Einsatzkräfte am vermeintlichen Brandort eintrafen, stellte sich das Ganze rasch als Fehlalarm heraus: Auf dem Fernseher war ein flackerndes Kaminfeuer zu sehen.
Die Bewohner schalteten ihr Gerät daraufhin aus. Die Feuerwehr zog wieder ab.

orfon

Neuartige Phänomene werden sehr oft nach dem Ort ihres erstmaligen Auftretens (oder Wahrgenommenwerdens) benannt: Schengenland, Maastrichtkriterium, Riminiprotokoll, Linzerauge, Herzjesufeuer. In besonders stimmigen Fällen eröffnet bereits der Ortsname einen tatsächlich zutreffenden Assoziativraum. Brände also, die sich im teilvirtuellen ereignen, werden hinfort wohl Schwelmbrand genannt werden dürfen.

Was wir aus der geschilderten Begebenheit weiters ersehen können: Selbst so bislang unbedingte physische Präsenz einfordernde Unternehmungen wie Feuerwehreinsätze könnten sich, bei entsprechend vorangehenden Entwicklungen (wir arbeiten dran!), ins dieser Tage Wochen Monate so brillant aufblühende Home Office aus- (bzw. eig.) einlagern lassen.

Jetzt aber raus an die frische Luft!



unaufschiebbare Erwerbsarbeit 11.12.2020, 0:00

Drei Verdächtige sind gestern kurz nach einem Einbruch in eine Trafik in Floridsdorf (Wien) festgenommen werden. Sie wurden auch aufgrund des Covid-19-Maßnahmengesetzes angezeigt, da ein Einbruch keinen Ausnahmegrund für die Ausgangssperre darstellt.
orfon

Da wir gar so auf die Umsetzung des Rechts, unserem höchsten demokratischen Gut, aus sind, ist es an der Zeit, neue soziale Standards zu etablieren. Es ist Zeit für eine Pflichtversicherung (Versicherungspflicht) für Einbrecher. Dem folgend sollen hinkünftig Trafikanten u.dergl. ein blanko ausgestelltes Registrierformular für Einbrecher bereitliegen haben, ganz zuoberst in der Registrierkasse; mit Durchschlag, versteht sich. Darin trägt der Einbrecher (die einbrechende Person) den eben getätigten Umsatz ein (geschätzt; Aufwendungen können abgezogen werden) und kann so einigermaßen korrekt versicherungstechnisch, aber auch steuerlich erfasst werden. 

Sämtliche Unterlagen müssen sieben Jahre aufbewahrt bleiben.

Merke: Da es sich beim Einbrechen um ein Freies Gewerbe handelt, kann eine Arbeitslosenunterstützung leider nicht gewährt werden.



wunderwonder 8.12.2020, 0:00

Sie werden sich noch wundern, was alles möglich ist!
Hofer

Tourismus hofft auf Weihnachtswunder
orfon

Jaja, schon gut. Hoffen dürfen sie, hoffen dürfen alle. Kann ja sein, dass sich manches fügt, so oder so. Es ist doch so viel möglich. Einschränkend eingeräumt werden muss allerdings, dass viele Wunder nur bis zu ihrer naturwissenschaftlichen Entzauberung als solche bestehen können:

Was an Wahrheit gerettet wird auf dieser Welt, wird an Magischem eingebüßt.
Albert Vigoleis Thelen

Anders gesagt: Wunder, Leute, Wunder gibt’s nicht!

(Wer dran glauben will: Bitte, gerne! – Es ist ja so viel möglich. Aber immer schön den Kausalitäten nach.)



aussitzen 7.12.2020, 0:00

Coronalockdown ist wie Weihnachten: Alle sitzen daheim und haben viel zu viel zu essen.
Radio Österreich 1

Wie müssen wir uns erst Coronalockdown zu Weihnachten vorstellen? – Mindestens so wie Weihnachten und Ostern zugleich!

O Stern!



Recht hat er 6.12.2020, 0:00

aufgehoben ist nicht aufgeschoben
probates Vertrostwort (gespiegelt)

Ein Teil von jener Kraft, 
die stets das Böse will und stets das Gute schafft.
Goethe, Faust (V. 1336–1337)

Ab 6. Dezember also soll der Lockdown langsam, schön langsam, wieder aufgehoben werden. Ob es einen traditionellen Nikolo heuer geben werde, werde noch überlegt, man sei aber eher skeptisch. Nun, gewisse Sachen und Termine lassen sich schwerlich nur verschieben. Drückt man aber ein Auge zu und lässt den Nikolo mit seinem prall gefüllten Sack ausschwärmen, droht, peinlich, juristisches Ungemach. Beim Höchsten Gericht. Der Krampus wird es sich nämlich nicht entgehen lassen und genüsslich den Gleichheitsgrundsatz einklagen.

Dann werden wir sehen.

[12.11.2020]


scharf gefragt 1.12.2020, 0:00

Katholische Kirche verschärft Schutzmaßnahmen 
orfon

Weide meine Lämmer
Jesuswort

Wer wird geschützt? Vor wem? Von wem? Vor wem schützt die Katholische Kirche, uns?, sich?, verschärft?!

Das zu erfahren sind wir möglicherweise gar nicht so scharf drauf.



verröstet 25.11.2020, 0:00

Lemon Curry?
Monty Python’s Flying Circus

Hat schon einmal jemand beim Erdnussrösten zugesehen? Wie röstet man Erdnüsse? Warum eigentlich? Können Erdnüsse auch Corona bekommen? Sind sie ansteckend? Wie ansteckend?

Und Mandarinen? Um Mitternacht, Hossa!?

Geröstete Mandarinen? … Zwetschkenröster? … Aromenexplosionen! … Unplug!!!

(Dass mir jetzt nur keiner nachgoogelt.)



Energie! 24.11.2020, 0:00

Die EU hat bereits 300 Millionen Dosen fix bestellt 
Radio Österreich 1

Wenn wir die beträchtliche Aluernte am Straßenrand in Anschlag bringen und hochrechnen, so lässt sich sagen, dass Red Bull dafür mit großer Wahrscheinlichkeit der geeignete Geschäftspartner sein dürfte. Wer, wenn nicht der, schafft das?

Und doch, wir brauchen frische Ware! Nichts eingedostes. 

(Gute) Energie, das auch. Da wäre jede Skepsis fehl am Platz.



unwiederbringlich 17.11.2020, 0:00

Heintje trauert um Mutter
orfon

Immerhin, die – zugegeben: herausgepickten, ihres Kontextes beraubten – Zeilen »Du wirst doch nicht um deinen Jungen weinen« haben sich nun auf traurigste Weise bewahrheitet: Herr Hein weint um seine Maama. Zwar haben wir immer gewusst, dass es wohl einmal so kommen würde müssen, aber den Gedanken nur an die Möglichkeit in dumpfer Panik stets weit von uns gewiesen. 

Unser aller Kindheit ist nun endgültig vorbei.



entgegenkommend 15.11.2020, 0:00

Welch Licht leuchtet dort?
Richard Wagner, Götterdämmerung (Vorspiel)

Licht am Ende des Tunnels 
Sebastian Kurz (Frühjahr 2020)

Auf der Pyhrnautobahn, zwischen Klaus und St. Pankraz, befindet sich die Tunnelkette Klaus. Nach jahrelangen Bauarbeiten konnte vor kurzem ihre zweispurige Freigabe in je zwei parallelen Röhrenketten gefeiert werden. Zwischen den jeweils unterschiedlich langen Tunnels befindet sich der Autofahrer meist nur recht kurz unter freiem Himmel, unter anderem den sog. Bertlgraben recht knapp am Hang durchmessend. Die Autofahrer kratzt der Umstand, zwischendurch nur kurz draußen zu sein, wenig: Das Ziel ist das Ziel. Wem es nicht taugt, der kann ja auf der gut ausgebauten Bundesstraße fahren, mit Gegenverkehr. Allzuoft hat man sie befahren müssen, wenn baubedingt umgeleitet wurde, freilich mit schönen Ausblicken auf den Klauser Stausee und die hinter ihm verborgene Tunnelkettenbaustelle (Vollausbau 2. Röhre). 

Gegenverkehr im Tunnel kann unter Umständen gefährlich werden. 

Wo fahren wir hin? Welches Licht? Statisch?

Klärung, bitte!



Letzter 10.11.2020, 0:00

Am Mittwoch war erstmals Oberösterreich Testsieger. Ob im Hoamatlånd jemand stolz darauf war? Vermutlich ja, weil was es mit positiv und negativ auf sich hat, da kommen doch immer wieder die Leute durcheinander.

(Schon bemerkenswert, welche Wandlungen Begriffe durchmachen können in beständig wechselvollen Zeiten.)



Standbein 9.11.2020, 0:00

Come to my shop!
Bewährte Einladegeste fliegender Händler (z.B. Cabo Verde)

Keine Konzerte: Rapper stellte auf Drogenhandel um
orfon

Sofern es sich um sog. legale Drogen handelt, sollte das – selbstverständlich unter Einhaltung der bekanntgemachten und wohlvertrauten Abstands- und Hygieneregeln – grundsätzlich möglich und auch erlaubt sein. Lediglich ist ab einem gewissen Jahresgesamtumsatz (Gesamtjahresumsatz?) darauf zu achten, dass Barzahlung nicht mehr möglich ist, und den Kassabon muss die Kunde bitteschön sowieso jedesmal an- und – bis zum völligen Verlassenhaben der Geschäftsstelle – mitnehmen. Das wird natürlich kein Problem sein.

Späterhin wird wieder gerappt werden, am Spielbein, und wie!



alles erlaubt 8.11.2020, 0:00

Künstlerische Darbietungen ohne Publikum bleiben weiterhin erlaubt – unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln. 
Verordnungsentwurfsdetail

Wir haben es gelernt und verinnerlicht: was im Österreich nicht ausdrücklich erlaubt ist, ist verboten. Höchstwahrscheinlich sogar streng (strengstens) verboten. (Schdrenxdenz verbotten, im Oberösterreich.)

Dringend zu klären wäre die Frage, was denn nun eine künstlerische Darbietung sei. 

Also, erstens: Darbietung (ohne Publikum) und, zweitens: künstlerisch. Wann also bietet jemand etwas dar (ohne Publikum; unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln), bietet gar sich dar (ohne Publikum; unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln)? Es muss sich um eine Art religiösen Akt handeln: wir haben es mit Hingabe zu tun (ohne Publikum; unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln). Darf sich vor dem Spiegel dargeboten werden? Wär’s gar Eitelkeit? (…)

Zweitens: künstlerisch. Was lässt sich für künstlerisch erklären? Welcher Behauptungskraft bedarf es? Wer bewertet es? – Wir brauchen Kommissionen!

Kehren wir zur urösterreichischen Kernprämisse zurück: Was nicht erlaubt ist, ist, grundsätzlich!, verboten, wo kämen wir da sonst auch hin? Das betrifft nun alle Lebensbereiche. Nahrungsaufnahme. Ihre Verstoffwechselung. Die Ausscheidung. Triebhaftes Sichausleben (unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln; ohne Publikum). Künstlerische Gestaltung vom Akt des Ausscheidens wurde längst in den Kunstkanon aufgenommen, sowas lockt heutzutage keinen Hund mehr hinterm Ofen hervor. Und beim triebhaften Ausleben (ohne Publikum, vollhygienisch) verhält es sich wohl ähnlich.

Es bleibet also unermesslich viel Raum zum individuellen Ausgestalten (ohne Publikum; unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln). Das nennt man dann die österreichische Realverfassung. Nun in notorisch Neuer Normalität.

Was haben wir’s doch gut, dass wir das Volk der Tänzer und Geiger sind: Alles Künstler! Und Spitzenportler, das sowieso, insbesondere winters. 

Eines Tages wird wieder ohne Einhaltung jedweder Abstands- und Hygieneregeln vor Publikum gekünstelt und sich dargeboten werden. Und wir freuen uns alle schon sehr.

(In der Zwischenzeit wird eifrig geübt. Schließlich ist man ja, kulturverliebt, von Systemrelevanz.)



finalimmun 5.11.2020, 0:00

Toter bei Impfstoffstudie bekam Placebo
orfon

»Da haben wir’s!«, wäre so ein tauglicher Erstimpuls. Indes, so einfach ist die Sachlage nicht wirklich. 

Selbst das beste Mittel vermag nicht einen Menschen aufzuerwecken. 

Hat es jemand mit Homöopathika probiert? Dann kann es eigentlich nur noch an der Verabreichungsform scheitern: Globuli? In Alkohol gelöst? – Einlegen! Für eine derartige Aufgabe brauchen wir aber ungeahnt-ungeheuerliche Potenzen. Impfgegner vor! Es gibt ja Heere davon: Ab heute wird zurückgerüttelt!

(In Akutfällen kann manchmal auch ein Defibrillator hilfreich sein.)

((Tote: Brauchen keine Impfung.))



breaking news 3.11.2020, 0:00

Eigentlich verwunderlich, dass bis heute immer noch nicht die Meldung gekommen ist, dass es den amerikanischen Präsidenten in einem cholerischen Anfall twitterando paff! zerrissen hat. 

Wann, wenn nicht jederzeit wäre denn damit nicht zu rechnen?



Powered by WordPress /* kostenloser Counter

*/