Waranwarenwaran 18.4.2021, 0:00

Eine Riesenechse hat in einem Supermarkt in Thailand für Panik und Chaos gesorgt. In einem von einer Angestellten gedrehten Video ist zu sehen, wie der 1,6 Meter lange Waran senkrecht an einem Regal hinaufklettert und dabei mit seinen stämmigen Beinen die Waren von den Brettern räumt.
orfon

Woran der Waran wohl dranwar? An Waranwaren? Wer führt Waranwaren? Welche Waranwaren wären das? Wollte er sich suhlen? Worin und warum?

Oben angekommen, macht es sich das Tier gemütlich und lässt seine lange Zunge spielen.
orfon

Oben angekommen macht es sich so mancher gemütlich; langzungzüngelnd – nunja, das gehört sich heutzutage nicht mehr so. Indes, den ins Präsens wechselnden, nachgerade poetischen Ausstieg wollen wir wohlwollend wertschätzend vermerken: vermittelt er doch eine Wandlung einer hoffnungsfrohen Zukunft zu. Irgendwie ein Erwachen. Erwachsen erwachen.

Und es war ihnen wie eine Bestätigung ihrer neuen Träume und guten Absichten, als am Ziele ihrer Fahrt die Tochter als erste sich erhob und ihren jungen Körper dehnte.
Franz Kafka, Die Verwandlung

War’s gar eine Waranin?



bestgeeignet 17.4.2021, 0:00

Seele fehlt
aus dem Katalanischen

Die leitend sachbearbeitende Person (Sachvorbearbeiter/in? Vorsachbearbeiter/in? Besachvorarbeiter/in?) verfügte zweifellos über eine gewisse Passion für die Verwaltungsabteilung, in die es sie verschlagen hatte, einzig jedoch in dem Sinn, dass sie sachbearbeite. Mit der gleichen Anteilnahme hätte sie mitteldichte Faserplatten (MDF) und Linoleumböden verwalten können, letzteres vermutlich sogar mit Inbrunst. Li-no-le-um, und Nabokov grüßt. Einziger, allerdings wesensmäßiger Unterschied: Den MDF ist ignorante Behandlung wurscht, dem Lolinoleum möglicherweise auch. 

Nun hatte die Person sich ins Rayon der sachzubearbeitenden Menschen hochgedient.

Manche blieben besser dort, wo sie herkommen.

Hoffnungsvoller Ausblick: Für die Bewerbung um die Leitung eines in Aufbau befindlichen Rauhfasertapetenarchivs werden reelle Chancen ventiliert, neben Bernddasbrot und Cyborgblümel in den Dreiervorschlag zu gelangen. Mit einem Wort: Glänzende Aussichten!

Das war nun ein Wort zuviel.



müssen können 16.4.2021, 0:00

Prinzessin Anne kann nach dem Tod von Vater Philip nicht langsamer machen
kurier.at

Oftmals ist es für die unmittelbare Umgebung eher unangenehm, wenn jemand nicht und nicht aus der Toilette kommt, und draußen warten die anderen. Insbesondere alternde Männer können davon betroffen sein, nicht schnell zu können: Die Prostata lässt es nur tröpfeln, während sie einstmals Herzen in den Schnee, ach…!

So besehen: Gratulieren wir der trauernden Prinzessin, dass sie alles andere denn hartleibig ist, ein kleinwenig Freude in diese für sie ansonsten so bedrückende Zeit; Zeit, die sie sich, bei aller Rücksicht auf ihre Umwelt, jedoch schon auch an dem Ort gönnen können sollte, wo selbst Monarchinnen zu Fuß hingehen, wie man einstens diskret andeutend gerne gesagt hat. 



ausgelocht 15.4.2021, 0:00

Norwegen: Riesiger Schiffstunnel in Startlöchern
orfon 

Jedes Loch, das wir zu graben beginnen, war, wenn wir nicht geschummelt haben, zuvor inexistent. Ab welchem Moment genau wird aus einer ebenen Beschaffenheit (Lochstart) ein Loch (Startloch)? 

Ist das Loch durch Hinwegnahme von Lochmaterial angewachsen, taucht sogleich die nächste Frage auf, die nämlich nach dem Rand des Lochs, wo exakt er beginnt und wo gerade noch und zugleich zweifellos lochloses Terrain, mithin sicherer Grund ist. 

Weiter: Weniges nur kann zugleich aus mehr als einem Loch bestehen, gar in einem solchen verharren oder harren. Tunnel jedoch gräbt man, da es die Bauzeit erheblich zu verkürzen verspricht (geredet wird von bis zu fünfzig Prozent), von zwei Seiten auf einander zu, ein Verharren oder Harren auch nur in einem Startloch wäre jedem Baufortschritt unzuträglich und jedenfalls grob unfair gegenüber der Mineurspartie am anderen Startloch, die eben schon wie wild drauflosbaggert. 

Wer sich in einem Loch befindet und herauswill, muss zuerst einmal zu graben aufhören. Tunnelbauvorhaben jedweder Art bilden hierbei eine nicht unbedeutende Ausnahme. Immer wieder kommt es etwa vor, dass sich eingesperrte Menschen (zumeist Männer) ihren Weg ins Freie graben müssen, mit oftmals wenig geeignetem Werkzeug (Löffel, Gabeln), ja selbst mit bloßen Händen: ein einziges Scharren, das zudem tunlichst verborgen zu bleiben hat. In aller Regel werden diese Menschen, haben sie sich freigegraben und vom Lochrand abgeseilt, schnell wieder eingefangen und in einem innereren Bereich der Anstalt aufs Neue eingelocht, und das Harren geht von vorne los. 

Treffen wir uns doch in der Mitte. 



mühlsam 14.4.2021, 0:00

»Die Mühlen der Ebene« habe ich verstanden, wie ich dieses Sprachbild zum ersten Mal gehört habe. Es leuchtete augenblicklich ein, weil in der Ebene, wenn ein Bächlein nur mehr zäh dahinrinnt, kein Gefälle weit und breit, wird es allerdings mühsam, fast unmöglich, so ein schweres Mühlrad anzutreiben.

Am Ramingbach, ziemlich genau in der Mitte zwischen Kleinraming und Steyr, befindet sich die Bambergermühle, eine Kunstmühle, denn korrekterweise liegt sie nicht am, sondern nur beim Ramingbach. Bei der Bambergamüü hat sich meine Mutter immer das Mehl geholt, etwas, das in den Siebziger Jahren eigentlich nicht mehr üblich war, hat es doch längst den Rimnac (Spar) und auch den Konsum gegeben, der hat niemandem persönlich (gesagt haben sie: uns allen) gehört. Die Siebziger waren ja die Hochzeit des Konsums. Mama aber hat sich beharrlich zur Mühle bringen lassen, und viel später erst glaube ich, ihr auf die Schliche gekommen zu sein, warum sie immer wenigstens ein Stück in die Raming wollte: Waren sie doch im Krieg, bevor die Wohnungen im Münichholz fertig waren, weiter drinnen einquartiert als junge Familie, direkt am Ramingbach. Später waren sie dann dahamdraußtn in Waidmannsfeld evakuiert und haben spielerisch das Pfeifen der über ihren Köpfen ausgeklinkten Bomben für Wiener Neustadt imitiert. Bald danach war der Krieg aus, aber nicht vorbei. 

Damit es mir niemand verwechselt: Bei der Ortstafel von Steyr, das ist die Greamüü, Griehmühle, vielleicht bedeutet es Grüne Mühle, Grünmühle, ich weiß nicht. Dass dort das Zollamt untergebracht war, konnte ich nicht recht verstehen, Steyr, so weit von der Grenze. Der Ramingbach war seit jeher Grenzbach, seinerzeit zur russischen Zone, und in meiner Kindheit haben sie bei jedem Brückerl mit sonderbar braun angefeuchteten Sägespänen einen Seuchenteppich zwischen Nieder- und Oberösterreich ausgebreitet, Maul- und Klauenseuche. 

Rauschen tut der Ramingbach auf seinen letzten Kilometern nicht mehr, und wenn, dann geht er über. 

Die Kindheit wächst im Hohen Alter.



Neuschreibung 13.4.2021, 0:00

Urzeit-Eichhörnchen in 2.000 Jahre alter Eiche gefunden
orfon

Im Beitrag erfahren wir: »Die Farbe entspreche dem amerikanischen Grauhörnchen, von dem man eigentlich vermutete, dass es erst viel später nach Europa eingeschleppt wurde. Für die Wissenschaft sei das eine große Sensation, da man bisher davon ausging, dass das Grauhörnchen nur durch menschlichen Einfluss von Amerika nach Europa kam.«

Da das Eichhörnchen im Schlick am Ostufer des Bodensees gefunden wurde, ist folgend zu schließen: 

1. Europa wurde von Amerika aus kolonisiert. 
2. Der Große Teich ist der Große See. 
3. Das Westufer der Bodensees reichte einst bis zu den Appalachen, mit Inseln, größer noch als Reichenau, Mainau oder Wollmatinger Ried.
4. Die Existenz von Atlantis ist hiermit endgültig erwiesen.



Heraus! Heraus! 12.4.2021, 0:00

Der Mai ist kommen
der Winter ist aus!
Wilhelm Müller

Der hoffentlich irgendwann einmal hinter uns gelassene Winter 2020/21 verhält sich wie diese vermaledeite Coronaseuche: Auch er sollte schon dringend aus sein, da, in der Nachspielzeit, kommt er mit heimtückischen Mutationen und Varianten daher, bis weit in Richtung Mai, wie’s ausschaut.



Erkenntnis zum 1. April 11.4.2021, 0:00

Es gibt kein Bier auf Hawaii
scherzhaftes Schunkellied, Paul Kuhn (1963)

Michelle, ma belle
These are words that go together well
ernsthaftes Liebeslied, Paul McCartney (1965)

Ananas harmonisieren mit Joghurt nicht ideal. Eiweißunerträglichkeit (sic!), vermutlich.

Pizza, das wär’ was!

Warten. Joghurt kühlt. Immerhin.



hundig gekommen 10.4.2021, 0:00

Lange Wartelisten bei steirischen Hundeschulen
orfon

Es wollen sich scheints immer mehr umorientieren, »vom Mundschutz zum Maulkorb« lautet die Devise. 

Wenn es ums Anstellen geht, verfügen Hundeschulen mit Baumschulen auf der gegenüberliegenden Straßenseite über einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Dort gibt es lange Warteschlangen.

Tycho de Brahe soll an Harnverhaltung gestorben sein, wissen wir vom Schüler Gerber, möglicherweise infolge der Hofetikette, was, wissenschaftlich betrachtet, so nicht möglich sein kann.



Frostangstschweiß 9.4.2021, 0:00

Banges Warten im Marillengarten
kurier.at (Bezahlartikel)

Die Marillen werden heuer wohl wieder teuer.



fusselig 8.4.2021, 0:00

Ski-Star Vlhova als ›Bügeleisen‹ bezeichnet: Trainer rudert zurück
kurier.at

Bei den Beduinen hat es sich bewährt, dass sie ihre Bekleidung mehrschichtig anlegen, und auch in Robert Seegers Pullinorwegen war es seit jeher üblich, darunter mehrere Schichten Wäsche anzulegen. Zuallerunterst, bei Herren, gleitet da das Ruderleiberl über die mehr oder minder behaarten Brust-, Bauch- und Rückenzonen. Manche stecken es hinein, das wärmt besser, dem Kühneren überragt es die in aller Regel bequembreite Gummizone der Unterhose ein kleinwenig, die Kurze, über der winters (in alten Schwarzweißfilmen auch in bereits damals warmen Klimaregionen wie Kalifornien ganzjährig) die ehemals ›die Unaussprechlichen‹ genannte Lange getragen wird, in alpinen Regionen als Ausdruck eines gewissen Wohlstands oftmals ausgeführt in Angoraqualität.

Die Kunst des Bügelns wurde früher oftmals grob unterschätzt. Seit nun aber auch der moderne Mann mehr nolens denn volens damit begonnen hat, und weil ja etwas erst als bedeutsam erachtet wird, wenn es maskulin ausgeführt wird, wird die wahre Bedeutung des Bügelns möglicherweise mittlerweile etwas überhöht dargestellt. Wer es erlernen will, beginne in Ermangelung heutzutage ungebräuchlicher Stofftaschentücher (mit Monogramm) mit Geschirrtüchern und arbeite sich zur Bettwäsche vor, außer sie ist von bügelfreier Crashqualität, bei der genügt es, sie zum Trocknen aufzuhängen, idealerweise an der frischen Luft. Das erste richtige Kleidungsstück, das wir bügeln, ist das Ruderleiberl, wo wir uns parallel dem Feinrippverlauf von oben nach unten vorarbeiten, bis knapp bevor es knistert. Dann ist das Ziel erreicht.

Merke: Angorawäsche darf nicht gebügelt werden. Bereits das kürzeste Aufsetzen eines erhitzten Bügeleisens wäre ein irreversibler Vorgang und jedes Zurückrudern vergeblich. Außer, ja außer der Ironman legt zum Schutz der wertvollen Kaninchenwolle ein feuchtes Tuch zwischen Eisen und Bügelgut.



Weinentwarnung, gefaltert 7.4.2021, 0:00

Die Nachtfalter werden nicht nur mit UV-Licht, sondern auch mit speziellen Ködern angelockt, verrät Christian Wieser: »Sie sind Feinschmecker. Man macht eine Mischung aus möglichst saurem Weißwein, der mit Zucker angereichert wird. Das bringt man auf Schnüren auf und damit kann man die Tiere anlocken. Es ist eigentlich so wie Vogelfüttern.«
orfon 

Wir müssen wissen: Herr Wieser ist Zoologe und seines Zeichens Direktor des Kärntner Landesmuseums. Kennern nun tun sich mit einemmal ungeahnte Querverbindungen auf, Kennern nämlich des bei der Verkostung nur kurz im Mund behaltenen Werczyweins, auf 8,5% hat er es gebracht, mit doppelt ausgebauter Säure. 

Nun wissen wir vom wahren Zweck des Werczyweins: Kärntner Wein für Kärntner Falter! 

Es hat doch alles seine Ordnung. 



ergebnislos 6.4.2021, 0:00

Studie über Paare in der Pandemie 
orfon 

Künstliche Mischworte gibt es, deren Wortteile stammen aus unterschiedlichen Sprachen. Das Automobil etwa ist vorne griechisch, das Heck wurde im alten Rom drangehängt. Im Retourgang müsste es wohl Ipsekinete heißen, aber wer stiege dir heutzutage freiwillig in sowas ein? Man muss dazusagen, dass derartige Wortbildungen oftmals nicht ganz akkurat erfolgen. Sie werden ja in aller Regel nicht von Philologen, sondern eher von Ingenieuren geprägt und wenn es ganz blöd hergeht auch von verhaltensoriginellen Werbefuzzis mit lustigen Brillen. Kommt dann noch schlampige Aussprache hinzu, so können sich Worte gewissermaßen auswaschen, Pandemie wird als Paardemie verstanden, und wer ein bisschen nur Französisch spricht, hört hinten halbdemi

Paare in Pandemie sind also Singles. 

Wir sind aber noch nicht am Ende. 

(Ende (dieser Studie).)



supernormal abgefüllt 5.4.2021, 0:00

Faßmann: Ab 11. April normaler Schulbetrieb mit Einschränkungen
kurier.at

Ein ehrliches Wort: Mit Einschränkungen ist das neue Normal.

Wird Bildung hierzulande in Austro-Barrels gemessen und zugeteilt?

Normalerweise ist für alle was da.



Mutation 4.4.2021, 0:00

Am gleichen Tag, da von einem – gottlob ertappten und somit verhinderten – Schildkrötenschmuggler berichtet wird, müssen wir erfahren, dass in einem deutschen Tierpark ein – flugunfähiges! – Flamingoweibchen gestohlen wurde, von Unbekannten!

Bitte wann hört all das endlich auf!?



Nachtrag zum Datenschutz 3.4.2021, 0:00

Ob der – gottlob ertappte! – Schildkrötenschmuggler etwa mit Namen ›Hase‹ hieß, wurde nicht bekanntgegeben, kann jedoch nicht endgültig ausgeschlossen werden: Datenschutz ist auch Artenschutz.

Aber: Sie haben ihn!



Nachtrag zum Artenschutz 2.4.2021, 0:00

Auf den dringenden Rat meiner Rechtsanwälte und infolge etlicher erboster Hasspostings nach Veröffentlichung eines, wie ich finde, harmlosen Textes über Fernreisen sehe ich mich zu folgender Außerzweifelstellung gezwungen:

»Ich distanziere mich von jedweder – von mir so ohnehin niemals geäußerten – Gutheißung dem Artenschutz zuwiderlaufender widerrechtlicher Tiertransporte, mit welchem Transportmittel und in welchem Transportbehältnis immer. Wenn Personen, mit deren sonstigen politischen Ansichten ich diametral nicht einverstanden bin, einer ebensolchen Ansicht sind, so kann man mir das jedoch keinesfalls anlasten. Solange die österreichische Regierung mir nichts tauglicheres gegen die Verletzung des Artenschutzes anbietet, werde ich weiterhin auf Demonstrationen gehen, die das einfordern, selbst wenn solche Personen auch daran, schildkrötenfahnenschwenkend, teilnehmen!«



Postäsopische Fabel, mit Moral 1.4.2021, 0:00

185 Schildkröten in Koffer auf Galapagos-Flughafen
orfon

Von den Galapagosinseln ist es überallhin zuerst einmal weit. Sieht man von den nur wenigen zu Gebote stehenden Raketen ab, so ist das Reisen mit dem Flugzeug die rascheste Art, um weite Distanzen zu überwinden. Zu diesem Zweck sind von den Reisenden gewisse, aufs erste als umständlich wahrgenommene, nichtsdestotrotz logistisch sinnvolle, ja notwendige Prozesse in Kauf zu nehmen. Zentrales Relais dafür ist das Einchecken, bei dem man sich, nach etlichen zuvor daheim oder sonstwo vorgenommenen Buchungsschritten, nun auch vor Ort legitimiert und als zum Reiseantritt bereit meldet. Bei dieser Gelegenheit darf man sämtliches Gepäck, das zu groß ist, um es in die Kabine mitzunehmen, dem System anvertrauen. Man erhält es am Zielflughafen in aller Regel unbeschädigt zurück. So langsam diese Prozeduren auch ablaufen mögen, sie folgen einer genau bemessenen logistischen Kalkulation, die es einem ermöglichen, nach dem Absolvieren von Pass- und Sicherheitskontrolle und dem mehr oder minder planvollen Abäsen aller vorgesehenen Zerstreuungen im Transitbereich doch noch rechtzeitig beim richtigen Flugzeug anzukommen und sich unter gelassener Rücksichtnahme auf die p.t. Mitreisenden ohne zu mogeln in der dem jeweiligen Sitzplatz zugewiesenen Boardingkategorie einzureihen, gemächlich die Passagierkabine zu betreten, das Handgepäck in der überkopf befindlichen Gepäckablage unterzubringen, sich niederzusetzen und den Sicherheitsgurt anzulegen; schwerere Stücke können auch unter dem Vordersitz verstaut werden, es sei denn, man hat, gegen Aufpreis, einen Platz bei den Notausgängen gebucht, da muss, was jeder einsieht, alles freibleiben. Auch bis das Flugzeug dann mit großem Gebraus abhebt, scheint alles eher langsam bis zäh vonstatten zu gehen. 

All diese Vorgänge und Abläufe werden, wie dargelegt, gemeinheitlich billigend in Kauf genommen, denn ab dem Moment, da wir in der Luft sind, wird alles buchstäblich überflügelt, tatsächlich ist das Fliegen mitsamt seinen unvermeidlich inkoorporierten Kriechtempoerfahrungen ab einer gewissen Distanz die schnellste Art, um von A nach B zu gelangen: Die quasi Brownschen Molekularbewegungen, welche die Prozesse vor dem Startvorgang und nach der Landung kennzeichnen, werden, je weiter man entlang der sprichwörtlichen Luftlinie fliegt, nach und nach annihiliert. Zuletzt steuern wir die grün markierte selbsttätige Schiebetür an, nichts zu verzollen nothing to declare nada que declarar.

Schildkröten, diese Igel der Antike, gelten als Synonym für pfiffige Langsamkeit. Man stelle sich den – nennen wir ihn – Reiseleiter vor, wie er mit seinen sageundschreibe 185 Schildkröten zum Flughafen kommt, um sämtliche dargelegten Legitimations- und Eincheckprozesse zu absolvieren: Bereits das Betreten des Terminalgebäudes, zumeinst durch eine zäh und unerbittlich mahlende Drehtür, stellt eine schier unüberwindliche Hürde dar – und zudem ein ärgerliches Hindernis für die anderen Flugpassagiere. Wer würde es ihm nun also verübeln, wenn er seine Obsorge über die kriechenden Tierchen an die in aller Regel so zuverlässig funktionierende Logistik auslagerte? Die anderen Reisenden jedenfalls dankten es ihm.

Und da ist es schon wieder, dieses unbedankte Paradoxon: Wir wissen nicht, was uns alles erspart bleibt, wenn sich alle an sinnvolle Unsancen halten, da ja die Mühen und Beschwernisse nunmal nicht eingetreten sind, die ihre Nichtbefolgung verursacht hätten. Dennoch wird – um im Bild zu bleiben – bei allem verständlichen Unmut, keinem Flugpassagier einfallen, bei der Regierung gegen eine vorgeblich unerträgliche Eincheckdiktatur auf die Straße zu gehen. 

(Ob und mit welchem Vakzin die trägen Tiere geimpft waren, ist nicht bekannt.)



Kaninchen umami 31.3.2021, 0:00

Hoppel-Gen entdeckt
orfon

Immer wieder faszinierend und, ja: erfreulich!, welche wissenschaftlichen Sensationsmeldungen alljährlich ausschließlich zu bestimmten Saisonen lanciert werden.

Es gibt auch Süßgurkenzeiten. Bitter, scharf, das auch.

Und natürlich umami.



Flunkar 30.3.2021, 0:00

Kein einziger Ungar ist allein!
Orbán Viktor, Gebot (7/7)

Fremde Inder, Nacht
Liedanfang (Übersetzung/Aneignung)

Spätestens seit dem »Dirty Hungarian Phrasebook«-Sketch wissen wir um eine nachgerade legendumwobene Versammlungsfähigkeit von insbesondere männlichen Ungarn, insbesondere im Ausland. Allen anderen einzigen, Indern, Slowaken, Madegassen, Usbeken und dergleichen, sowie sämtlichen Ungarinnen dräut derweil eine Einsamkeit, die sich gewaschen hat.

Marika Rökk selig soll ja, wie wiederum Max Goldt einst überlieferte, seinerzeit »nur ungern in Ungarn« gewesen sein. Aber das vermögen wir ihr (eig.: ihm, dem assonanzaffinen Flunkerer Goldt) nicht so recht zu glauben. 



Geflügel 29.3.2021, 0:00

Singuläre Wallungen, was könnten wir uns darunter vorstellen? 

Rot-, Grün-, Blauwallungen? Bauch-, Beine-, Po- und Buckelwallungen?

Killerwallungen gelten allgemein für am gefährlichsten, auch sie treten meist paarweise auf, in Flügeln. Und tauchen flossig ab.

Rechtzeitig Luft holen!



ansichhalten 28.3.2021, 0:00

Jogginghosen. Keine Sorge, ich apere nicht hinein in die Modeberichterstattung, soll jeder das tragen, was er sie es will, angemessen sei’s halt, das allemal, keiner geht im Frack schwimmen und mit der Badehose zum Opernball, außer er trägt sie, unauffällig und damit kein Aufsehen erregend, unt’risch, was umgekehrt nur denkbar aber wenig ausführbar erscheint, unter der Badehose den Frack anziehen, sei sie auch ein Bermudaflachl, man sähe ihn, den Frack, Aufsehen erregend, und zur Schwimmbrille obenauf den Cylinder,… Aber ich schweife ab, bin bereits abgeschwoffen.

Jogginghosen, damit hat es angefangen, hier, heute. Seit ich Laufen gehe, ist mir kaum ein Läufer, kaum eine Läuferin begegnet, die beim Jogging genannten selbstertüchtigenden Laufen eine vorgeblich ebendafür insbesonders geeignete Jogginghose angehabt hätte.

Wäre auch zu schade, eine Jogginghose durch Jogging zu verschwitzen.

Würden wir sie Dahamhosn nennen, wäre viel gerettet; hielten sich nur alle daran.

Grausames Wort. 

Joggen.



Frostende 27.3.2021, 0:00

Jetzt explodieren die Immobilienpreise 
kurier.at

Eine Wirtschaftsbranche durchlebt ihre Erdbebensaison. 

Wie lassen sich Preisbomben entschärfen? Vielleicht findet sich ja ein Fetzerl für mich. Preisfetzerl, dazu die Latifundie, aber bitteschön schon im ganzen. 

Mit Erdbeeren lässt sich, saisonal, gutes Geld verdienen. Wenn es nicht mehr friert, wird angebaut. Wer investiert in meine Erdbeeren? Explodierende Gewinne garantiert!

Jetzt!



FLÖRSCH!!! 26.3.2021, 0:00

Flörsch startet in DTM neu durch
orfon

Eine kurze Recherche hat ergeben: Ich kenne Frau Flörsch nicht. Dass sie aber neu durchstartet, imponiert mir, allemal und – allerhand! Die comic-assoziierte Geräuschbezeichnung neuen Durchstartens, nahe beim herausgezoomten Motorblock im Framehintergrund mit zumindest drei zackigen Rufzeichen appliziert, ist jedenfalls bereits vorab eindeutig zugewiesen.



zwischendurch, sachte 25.3.2021, 0:00

Schreiben tut man: grob. Jetzt: grob oder grob?

Beides ist möglich. Und oft/öfters notwendig. 

Aber bitte schön sachte!



Bunte Argumente 24.3.2021, 0:00

Einst hat es Das Grüne Argument im Fernsehen gegeben, in der rote Steyr-Traktoren schwarzbraune Märzäcker pflügten, dazu wenig sonst für Kinder interessantes. »Wir brachten eine Belangsendung der Präsidentenkonferenz der Landwirtschaftskammer« informierte eine markige Männerstimme hernach, die auch beinah glaubwürdig »Pitralon« sagen hätte können. Etwas schwärzeres war in den Siebzigerjahren schlichtweg undenkbar, und sie haben dann ja noch ein Zeitl gebraucht, bis sie die Roten wegzuretuschieren beginnen konnten. Dem Kurz passiert sowas kein zweites Mal. Er hat noch viel vor. 

Wo ist Das Rote Argument?

(Sobald die Grünen Pässe als allgemein anerkannt gelten können, werden sie für türkis reklamiert.)



Whirl 23.3.2021, 0:00

Rätselhafte Kreisbahnen von Walen und Haien
Wale tun es, Haie tun es, Schildkröten und Pinguine offenbar auch: Laut Beobachtungen japanischer Biologen bewegen sich viele Meerestiere auf Kreisbahnen durch den Ozean. Warum sie das tun, ist unklar.
orfon

Von Pferdterln und Feuerwehrautos kennen wir es bereits, nun ist es also auch aquatisch belegt. Es muss sich um ein einziges großes Ringlgspüü handeln. Sobald es wieder geht auch im Prater. Is’ a Hetz und kost’ ned vüü. 

Elahopp!



Verschrottungsnotiz 22.3.2021, 0:00

›Sissi‹-Kutsche kommt unter den Hammer
orfon

Handelt es sich auch lediglich um die Filmkutsche von Romy Schneider und Karlheinz Böhm, so würde man doch gerne annehmen, dass ein derart sentimentalisch belegtes Objekt unter besonderem Denkmalschutz stünde. Ist uns doch jede Verfilmung tausendmal lieber als sämtliche (stets der breiten Masse unerreichbare) Originale. 

Man nennt eine solche Einstellung eine demokratische. 



50 Prozent 21.3.2021, 0:00

Eishockey: Capitals mit einem Bein im Halbfinale 
orfon

Merke: Das Halbfinale kann demgemäß lediglich die Häfte des Hauptstadtvereins betreffen, was aber nur jeder zweite wissen kann. Gespannt erwarten wir das Finale, in dem ja die glorreichen Capitalisten bereits mit immerhin einem halben Bein ganz felsenfest stehen. Stets ist jedoch beständige Bewegung vonnöten, und wer wollte dafür, mit zwei Spielbeinen, nicht zu hundert Prozent einstehen?

Des weiteren müssen wir aufpassen, das wir die richtigen Leute treffen. In der Hauptstadt ist man ja stets mit einem Bein im Häfn.



Wie sich das gehört 20.3.2021, 0:00

Hauptkehrung. Alles ok. Die freundlichen Wiener Rauchfangkehrer sind natürlich tipptopp maskiert gekommen. Eigentlich gäbe es die Masken ja auch in schwarz, und selbstredend halte ich mich mit einer solchen für sehr elegant gekleidet, obenrum, daheim, wenn die Rauchfangkehrer kommen. Die ihrigen sind weiß, ganz in weiß, wie das Käppi: Corporate identity 2.0.

Untenrum präsentieren wir uns alle schwarz, wie sa si ’kehrt: Fesch samma, und auch die Abgase sind tipptopp.



dicht gepackt 19.3.2021, 0:00

Lockerungen weiter in Schwebe
orfon

Wir verpacken Vakuum 
Viktualienmarkt, München

Keine weiteren Fragen
Tony Petrocelli

Die Neue Leichtigkeit schreitet voran, und ihre Devise laute: Immer schön locker bleiben. Es macht dich schweben.

Durchatmen: folgt. Wir bleiben indes im aerosolen Bereich.



Powered by WordPress /* kostenloser Counter

*/